Sponsoren

  • Sparkasse Niederlausitz
  • Spreewelten Bad Lübbenau/Spreewald
  • Spreewaldbauer Ricken
  • Envia M
  • BayWa Vetschau
  • Agrar Genossenschaft Unterspreewald
  • Agrar Handel Duerrenhofe
  • Lausitzer Rundschau
  • Schmidt Optik Vetschau/Spreewald
  • Alba
  • Freie-Mobile-Hauskrankenpflege
  • Sidon Orthopädie GmbH
  • Spreewaldhotel Raddusch
  • spreegas
  • EMIS
  • Mineralquellen
Bad Liebenwerda GmbH

Erntefest-Planer kommen voran

Das 14. Brandenburger Dorf- und Erntefest in Raddusch nimmt immer konkretere Formen an. Zweifellos die Höhepunkte sind aus Sicht der AG Marketing ein Festumzug an dem Samstag mit einer Vielzahl von Schaubildern und am Sonntag der Kahnkorso. Anmeldungen zur Teilnahme am Kahnkorso sind noch immer möglich und erwünscht!
Besonders für den Festumzug, so Franziska Riemann, die für die Regionale Entwicklungsgesellschaft Vetschau mit in der AG vertreten ist, haben sich viele Mitmacher gemeldet. Sodass ab Ende März schon keine weiteren Vorschläge mehr angenommen werden.

Bühnenschauplätze des Festes sind am Hafen in Raddusch, auf dem Dorfplatz und auf der Festwiese nahe des Bahnhofsgebäudes, so Franziska Riemann weiter. Stände von Händlern und Handwerkern sollen zwischen den drei Bühnen eine Verbindung schaffen. Im Shuttleverkehr soll es mit der Burger Rumpelguste regelmäßig zur Slawenburg gehen. Viel los sein werde aber auch vor der Kunstscheune, die bereits am 1. Juli eröffnet, an dem Septemberwochenende im Rahmen der Aquamediale aber auch zu einem Kunstmarkt einlädt.

Peter Becker, Vorsitzender im Tourismusverein Raddusch und Umgebung und ebenfalls in der AG Marketing, freut besonders auf die Eröffnung des Libellen-Lehr- und Kunstpfads rund um Raddusch beim Dorf- und Erntefest. Bis dahin sei freilich noch viel zu tun, unter anderem Installationen und Bänke herzustellen.

Für das Veranstaltungsprogramm, so Franziska Riemann, sind einige prominente Mitstreiter schon gefunden worden, unter anderem das Sorbische National-Ensemble und Alexander Knappe. In der AG Programm versuche man darüber hinaus aber auch möglichst viele regionale Akteure zu gewinnen. Gut zu tun haben auch die anderen Arbeitsgemeinschaften, unter anderem für Dorfleben/Tradition, Sicherheit und Verkehr, Märkte oder auch Finanzen. Das Land unterstützt das Fest finanziell. Für ein gutes Angebot müssten aber auch die Stadt und vor allem Sponsoren ihren Teil beitragen, die erst mal gefunden werden wollen, so die REG-Geschäftsführerin. Noch weiter forcieren in den nächsten Wochen wollen die Erntefest-Planer das Marketing. Schließlich sollen möglichst viele Gäste kommen.

Zum Thema:
Für das 14. Brandenburger Dorf- und Erntefest geworben wird auch auf dem Brandenburgischen Reisemarkt am Samstag, 1. April, im Berliner Ostbahnhof. Dort werde der Tourismusverein Raddusch und Umgebung mit einem Stand vertreten sein. Weiter werden in den kommenden Wochen Flyer und Werbekarten verteilt.